Home » Bo Ena by Marie von Ebner-Eschenbach
Bo Ena Marie von Ebner-Eschenbach

Bo Ena

Marie von Ebner-Eschenbach

Published September 24th 2015
ISBN : 9783843078986
Paperback
182 pages
Enter the sum

 About the Book 

Marie von Ebner-Eschenbach: Bo ena Die schone Bohmin Bo ena steht als Magd in den Diensten eines wohlhabenden Weinhandlers und kummert sich um dessen Tochter Rosa. Eine kleine Verfehlung hat tragische Folgen, die Bo ena erhobenen Hauptes tragt.MoreMarie von Ebner-Eschenbach: Bo ena Die schone Bohmin Bo ena steht als Magd in den Diensten eines wohlhabenden Weinhandlers und kummert sich um dessen Tochter Rosa. Eine kleine Verfehlung hat tragische Folgen, die Bo ena erhobenen Hauptes tragt. Erstdruck: Stuttgart (J. G. Cottasche Buchhandlung) 1876. Vollstandige Neuausgabe mit einer Biographie der Autorin. Herausgegeben von Karl-Maria Guth. Berlin 2015. Textgrundlage ist die Ausgabe: Marie von Ebner-Eschenbach: [Gesammelte Werke in drei Banden.] [Bd. 1: ] Das Gemeindekind. Novellen, Aphorismen, [Bd. 2: ] Kleine Romane, [Bd. 3: ] Erzahlungen. Autobiographische Schriften. Herausgegeben von Johannes Klein, Munchen: Winkler, 1956-1958. Die Paginierung obiger Ausgabe wird in dieser Neuausgabe als Marginalie zeilengenau mitgefuhrt. Umschlaggestaltung von Thomas Schultz-Overhage unter Verwendung des Bildes: Magd in der Kuche, Englische Schule, 19. Jahrhundert. Gesetzt aus Minion Pro, 11 pt. Uber die Autorin: 1830 als Freiin von Dubsky auf Schloss Zdislavic bei Kremsier in Mahren geboren, geniesst Marie eine klassische geistige Bildung, bereits mit siebzehn unternimmt sie erste literarische Versuche. Nach der Heirat mit ihrem Vetter Moritz Freiherr von Ebner-Eschenbach lebt sie bis 1856 in Klosterbruck in Mahren, danach bis zu ihrem Lebensende in Wien, wo sie 1879 eine Ausbildung als Uhrmacherin absolviert. Nach erfolglosen dramatischen Versuchen, veroffentlicht sie 1876 - ermutigt von Franz Grillparzer - den heute als eines ihrer Hauptwerke bekannten Roman uber die Magd Bozena, der jedoch zunachst nur zogerlich Anerkennung findet. Ihren Durchbruch erreicht sie 1880 mit Lotti, die Uhrmacherin, der die grosseren Erzahlungen Das Gemeindekind und Unsuhnbar, sowie die Dorf- und Schlossgeschichten (darin u.a. Krambambuli) folgen. Humanitar gesinnt schildert sie Adel wie Kleinburgertum in so scharfsinniger wie kritischer Detailtreue. Marie von Ebner-Eschenbach ist als bedeutende Vertreterin des kritischen Realismu