Bez kategorii

Feminine Kleidung

Manche glauben, dass Mode jahrelang eine Domäne der Frauen war. Voluminöse Kleider galten als Ausdruck des gesellschaftlichen Standes. Auf der anderen Seite freuten sich die Frauen auf Veränderungen in ihrer Kleidung. Eine wichtige Rolle spielten dabei die Veränderungen, die die Frauen von der Unterdrückung durch Konservatismus und Konventionen befreiten. Das 20. Jahrhundert war eine Zeit der Industrialisierung. Die Kriegsbedingungen wirkten sich auf die Reduzierung der Verzierung der Frauenkleidung aus. Auch im Bereich der Mode war sie revolutionär. Die Mode wurde zum Spiegelbild der Realität. Frauen griffen beherzt in den Kleiderschrank der Männer. Es entstanden die ersten Damenkostüme, bestehend aus Jacken mit Aufschlägen, einem Gürtel und Blouson-Midiröcken. Diese wiederum sollten in erster Linie funktional sein. Auch die Schnitte verloren ihre Schwere und wurden kürzer. Aufgrund der sich schnell ändernden wirtschaftlichen Verhältnisse wurde zu diesem Zweck Männerkleidung genäht. Die 1930er Jahre überraschten mit einem Revival geometrischer Formen und schmaler Taillen. Die Mode sollte funktional und minimalistisch sein.
Die Damen begannen, mutiger zur Hose zu greifen, die zu ihrer Alltagskleidung wurde. Sie trugen sie mit Stolz, mit dem Gefühl einer wichtigen Mission. Ein Beispiel für ein bahnbrechendes Ereignis war die Premiere des berühmten "Le tuxedo", ein bahnbrechender Entwurf eines zweireihigen Damenanzugs. Im Gegensatz zu den bisherigen männlichen Privilegien faszinierte eine Dame im Smoking, strahlte Weiblichkeit aus und verlieh der klassischen Pariser Eleganz Ausdruck. Die Frauenanzüge der damaligen Zeit waren definitiv interessanter und lebendiger als ihre männlichen Gegenstücke. Geschätzt für ihren Komfort, wurden sie gerne jeden Tag getragen, obwohl sie immer noch umstritten schienen und nicht akzeptiert wurden. Das Damenkostüm mit taillierter Hose und bescheidenem Hemd etablierte sich als Uniform jeder eleganten Frau. Die Damen schätzten es für seine Fähigkeit, sich von der traditionellen Kleidung zu lösen. Heutzutage wird der Anzug mit großen Frauen aus der Politik oder der Leinwand assoziiert. Damen mit starken Persönlichkeiten lieben rote Anzüge mit zweireihigen Jacken, während Damen, die Wert auf Minimalismus und Chic legen, elegante weiße Sets lieben, die perfekt für Outdoor-Partys sind. Zeitlose Klassiker sind Sets in den konservativen Farben Schwarz und Marineblau.
Bei der Betrachtung der aktuellen Trends lohnt es sich, auf die Vorschläge der polnischen Modemarken zu achten. Ein Beispiel für die klassische Essenz der Eleganz sind Designs einer anerkannten Marke. Diese Marke kreiert klassische und zeitlose Modelle von Business- und formellen Anzügen für Frauen. Sie zeichnen sich vor allem durch eine subtile Betonung der Stärken der weiblichen Figur aus. Die Marke wird zum bewussten Erben und Fortsetzer des Erbes der Damenmode.